BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kulinarisches

Für Ursula Günthert, die Mitgründerin und 1. Vorsitzende des Vereins Kulturtenne Damnatz, gehören Kultur und Kulinarik zusammen. „Kunst mit Genuss“ lautet das Motto. Deswegen gibt es bei jeder Veranstaltung zwischendrin eine Pause, in der von ihr selbst zubereitete, größtenteils regionale und saisonale Speisen serviert werden. Die meisten Gerichte sind vegetarisch, wenn doch Fleisch auf den Tellern landet, dann aus regionaler Haltung wie von Heidschnucken, Galloway-Rindern oder freilaufenden Hühnern. Damit die Veranstaltung weiterhin ungestört im Fokus stehen kann, geht es erst weiter, wenn alle Teller abgeräumt sind. Die Wartezeit ist aber meist sehr kurz und die leer genaschten Teller werden schnell wieder abgeräumt. 

 

Wer sich seinen Teller bei den Veranstaltungen der Kulturtenne sichern möchte, reserviert am besten zuvor per Mail oder telefonisch:

05865-980298 (AB) oder 


Das Kochbuch zum entspannten Nachkochen 

 

Nachdem die Speisen bereits über Jahre gut bei den Gästen ankamen, gibt es inzwischen sogar ein Kochbuch zum eifrigen Nachkochen der Lieblingsköstlichkeiten. „Eine Küche ist auch ein wenig wie ein Labor“, sagt die Mikrobiologin Ursula Günthert zu ihrem Werk. Viel Experimentieren, Lernen und Anpassen. Und so bietet das Kochbuch „Entspanntes Kochen“ 122 Rezepte, die allesamt während den Veranstaltungen der Kulturtenne über die Jahre erprobt und verfeinert wurden. Co-Autorin Regine Hakenbeck, ebenfalls Mikrobiologin, steuerte die bunten Zeichnungen und die amüsante Einleitung bei. 

 

Im Gegensatz zu normalen Kochbüchern sind die Rezepte allerdings auf Gruppen um die 20 Personen ausgelegt, weswegen Mengen von 13 Eiern und einem Kilo Käse oder Champignons pro Rezept keine Seltenheit sind. Wer also immer mal gerne für viele Menschen kochen würde, beispielsweise für ein Fest mit Buffet oder eine Tafel mit 3-Gang-Menü, das aber möglichst einfach und dennoch lecker tun möchte, ist mit dem Buch bestens beraten. Als Bonus kann man sich so ein kleines bisschen Kulturtenne nach Hause holen. 

 

Da es ein weiteres Ziel der Kulturtenne-Küche ist, möglichst wenig Lebensmittel entsorgen zu müssen, sind alle Gäste angehalten sich im Vorfeld der Veranstaltung für die Mahlzeiten anzumelden. So kann die Küchenmeisterin optimal planen. Das ist aber nur eine der Maßnahmen, bei denen die Küchenmeisterin Ursula ein Auge drauf hat. Äpfel, Birnen und Kartoffeln schält sie nicht, den Strunk von Blumenkohl oder Brokkoli verarbeitet sie mit und wenn doch einmal etwas nicht mitverarbeitet werden kann, so freuen sich die Nachbarshühner über die Gemüsereste. Es gibt immer einen Weg, um noch ein kleines bisschen nachhaltiger zu wirtschaften. Und wenn es dabei noch so lecker und einfach ist, warum nicht?

 


 

Entspannt Kochen